Schön, du bist da

Wovon träumst du?

Von einem Leben, dass nur Fülle und Wunder für dich bereit hält?

Was für ein schöner Traum.

Wenn du dein Leben betrachtest, wie viel der Wunder und wie viel Fülle erlebst du wirklich? Erkennst du diese Glücksmomente? Bedankst du dich dafür? Oft sind wir geneigt, die guten Dinge im Leben abzutun, vor allem die Kleinen, weil wir sie nicht erkennen. Wir finden sie zu nichtig, um ihnen Beachtung zu schenken. Oder stehen dir allgegenwärtige Sätze im Weg wie: Das tut man/frau nicht. Das darf ich nicht, oder ich hasse das. 

Ein Kompliment annehmen ist ein Geschenk darin sehen und mit einem Danke verinnerlichen. Oder du bist eingeladen und hast die Wahl: Kekse oder Kuchen?

Sei so frei und entscheide dich. 

Wähle die Wertschätzung der Gastgeberin und mache ihr das Vergnügen. Wähle die Wertschätzung deiner selbst und mache dir das Vergnügen. Ein „ist mir egal und nehme, was dir lieber ist“, fühlt sich nicht rund an.

Wenn du die Wahl bekommst, dann nutze sie. 

Mit Glaubenssätzen sehe ich es ähnlich, sie haben sich in den Jahren unseres Lebens manifestiert, dass wir sie schlicht als gegeben hinnehmen. Sie sind schneller parat, als wir denken können und kommen mit Floskeln daher wie: Das kann ich nicht. 
Diese Glaubenssätze zu hinterfragen fällt uns kaum noch ein, schließlich haben wir uns ganz gut damit arrangiert. 

Versprochen, jetzt wird es fantastisch:

Du hast die Wahl, gebe dir die Erlaubnis, die negativen Glaubenssätze zu überzeichnen? Fang einfach an mit: „Ich kann nicht zeichnen.“

Mein Wirken

Jeder Augenblick ist ein Geschenk und so oft ich kann, verpacke ich diese Geschenke in Bilder. Ich banne meine Visionen, die Bilder, die in mir entstehen auf Leinwand, Papier und Bildschirm, um sie der ganzen Welt zu zeigen.

Meine Motivation ist zu gestalten. Grafik-Design ist mein Weg die Dinge zu arrangieren. Dabei liebe ich es den Bogen zu spannen und Interesse zu wecken. Große Bedürfnisse auf den Punkt bringen, um Botschaften zu vermitteln. Dabei betrachte ich die Dinge gerne von der anderen Seite, kehre sie um oder stelle sie auf den Kopf. Hier ist mein Ziel Kugeln mit Leichtigkeit zu stapeln. Ich habe ein gutes Gespür für Themen und die Menschen, um die Anliegen mit bildlichen Umsetzungen zu transportieren. Mit Leidenschaft setze ich mich mit den gegebenen Aufgabenstellungen auseinander.

Ich schaffe mir neue Perspektiven und teile diese mit dir. In die Knie gehen ist hier nicht negativ. Probiere es aus, schaue dir die Welt von einem anderen Blickwinkel aus an. Was siehst du? Mit einer Kamera ist die Wirkung noch größer.